Was man über SBR-Kleinkläranlagen wissen muss

Warum eine Kleinkläranlage und nicht an den Kanal anschließen?

Die behördliche Aufforderung zur ordnungsgemäßen privaten Abwasserentsorgung mittels einer vollbiologischen Kleinkläranlage schreibt verlässlich fest, dass Ihr Anwesen auf Dauer nicht an die Ortskanalisation angeschlossen werden kann.

• Das bedeutet erstens, dass Sie keine Anschlusskosten zu zahlen haben! Diese liegen im ländlichen Bereich oft deutlich höher als die Anschaffungskosten für eine gute Kleinkläranlage.

• Das bedeutet zweitens, dass Sie dauerhaft befreit bleiben von der „einwohnerspezifischen Jahresbelastung bei der Abwasserentsorgung”. Diese Belastung, deren Höhe sich nach der demografischen Entwicklung richtet, beträgt momentan noch rund 130 Euro im Mittel (Quelle: Deutscher Städte- und Gemeindebund); sie liegt damit schon heute über den durchschnittlichen Betriebskosten für eine ecoFUXX-Kleinkläranlage.

• Und das bedeutet drittens, dass Sie jetzt die Kleinkläranlage auswählen können, die alle Anforderungen dauerhaft, gut und günstig erfüllt.

 

Welche Anlage erfüllt die behördlichen Auflagen?

Wie gut muss Ihr Abwasser durch eine biologische Reinigungsstufe gereinigt werden? Je nach behördlich vorgegebener Ablaufklasse bieten sich unterschiedliche Verfahrens- bzw. Anlagentypen an.

 

Welche Bedeutung hat die Ablaufklasse?

Seit 2005 wird nach den „Zulassungsgrundsätzen für allgemein bauaufsichtliche Zulassung für die Anwendung von Kleinkläranlagen durch das Deutsche Institut für Bautechnik” die Leistungsfähigkeit von Kleinkläranlagen in Ablaufklassen eingeteilt.

Ablaufklasse C bedeutet: Zuverlässige Basisreinigung mit Entfernung des Kohlenstoffes (CSB, BSB5).

Ablaufklasse N bedeutet: Zusätzlich zur Kohlenstoffelimination wird der Stickstoff oxidiert und damit entgiftet.

Ablaufklasse D bedeutet: Zusätzlich zum Kohlenstoff wird auch der Stickstoff mikrobiologisch aus dem Wasser entfernt.

Ablaufklasse +P bedeutet: Außer Kohlenstoff und Stickstoff wird auch der Phosphor aus dem Abwasser entfernt.

Ablaufklasse +H bedeutet: Nicht nur Kohlenstoff und Stickstoff werden zuverlässig entfernt, sondern es erfolgt eine zusätzliche Hygienisierung, bei der insbesondere Keime herausgefiltert werden.

Außerhalb von Karst- und Wasserschutzgebieten fordern die Behörden anstelle von Anlagen mit der Reinigungsklasse +H meist Kleinkläranlagen der Ablaufklasse C.

Die ecoFUXX-Kleinkläranlage wird standardmäßig in den EN-Ablaufklassen C, N und D ausgeliefert und muss bei Inbetriebnahme nur auf die jeweilige Ablaufklasse eingestellt werden. Damit wird in der Standardausführung 99,8 % aller geforderten Ablaufklassen abgedeckt. Sollte doch mehr gefordert sein, so sprechen Sie uns auf ein entsprechendes Zusatzmodul an.

 

Wie funktioniert das SBR-Verfahren?

Die Abkürzung SBR steht für „sequencing batch reactor“, was frei ins Deutsche übersetzt bedeutet sequenziell (also fortlaufend nacheinander) beschickter Reaktor. Beim SBR-Verfahren finden alle zur biologischen Reinigung des Abwassers notwendigen Schritte in festgelegter zeitlicher Abfolge in ein und derselben Kammer statt.

Wir nutzen dieses auch im kommunalen Bereich vielfach eingesetzte Verfahren bei der belüfteten SBR-Anlage ecoFUXX. Denn dieses Verfahren garantiert in Abhängigkeit von der Qualität der Steuerungstechnik Bestwerte bei der Abwasserreinigung sogar beim momentan in Deutschland noch nicht gesetzlich vorgeschriebenen Stickstoffabbau.

 

Muss die Kleinkläranlage auch überprüft werden?

So wie jede moderne Heizungsanlage regelmäßig inspiziert werden muss, so ist auch eine vollbiologische Kleinkläranlage in bestimmten Zeitabständen zu warten, damit sie jahraus, jahrein hundertprozentig funktioniert.

Der „Schornsteinfeger” für die vollbiologische Kleinkläranlage ist der DWA-zertifizierte Wartungsdienst. Er kontrolliert im Rahmen eines Wartungsvertrages – ganz so, wie es die DIN 4261 und länderspezifische Verordnungen vorschreiben – die Anlagenteile, den baulichen Zustand der Grube und den Betriebszustand. Dazu wird auch die Wirksamkeit der Kleinkläranlage durch chemische und physikalische Analysen überprüft. umweltFUXX arbeitet deutschlandweit mit DWA-zertifizierten Wartungstechnikern und kann Ihnen die Wartung Ihrer Kleinkläranlage anbieten.

Übrigens: Die vollbiologische ecoFUXX-Kleinkläranlage arbeitet so effektiv, dass sie das Schlammaufkommen in der Vorklärung deutlich reduziert. Bei bedarfsgerechter Abfuhr des Fäkalschlamms durch einen von der Kommune beauftragten Entsorgungsdienst sparen Sie so kommunale Gebühren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.